Nenne deinen Helden

Stimmungs-Check

Alle Willkommen zu heissen und in die richtige Stimmung zu versetzen für «Nenne deinen Helden» ist der erste Schritt. Dazu verteilt man Post-Its und Stifte an alle Teilnehmer und bittet diese Emojis oder ihre Stimmung niederzuschreiben. Die Post-Its werden dann von jedem Teilnehmer kurz erklärt sodass jeder weiss, wie sich sein Gegenüber derzeit fühlt.

Das ist einfach, schnell und unkompliziert. Jeder weiss nun über die Gefühlslage des anderen Bescheid. Als nächstes wird die Agenda zu «Nenne deinen Helden» präsentiert. Wenn jede/r damit einverstanden ist kann es los gehen.

Nenne deinen Helden

Für den Hauptteil der Retrospektive entschied ich mich eine Drehbuchähnliche Story zu inszinieren. In fast jedem Action-Film gibt es einen Helden der versucht die Welt vor etwas Bösem zu beschützen. Meist hat der Held dann auch einen Gehilfen der ihn dabei unterstützt seinen Weg zu finden.

Hero Guide Treasure Villain
  • Held → Person/Gruppe verfolgt ein Ziel
  • Helfer → Person/Gruppe, welche dem Helden hilft
  • Bösewicht → Gefahr und Risiko
  • Ziel → Das Gute, was am Ende des Sprints auf einen wartet

Es ist nun die Aufgabe des Teams die einzelnen Akteure aus ihrer Perspektive zu definieren. Dabei gilt es dies aus der eigenen Perspektive zu tun. Jedes Team-Mitglied kann für sich Post-Its erstellen und diese auf den Flip-Chart kleben. Es ist dann Aufgabe jedes Mitglieds seine Journey/Geschichte zu erzählen.

Was war das persönliche Ziel, wer oder was stand ihnen im Weg, wer war ihr Held der geholfen hat und wie wurde letztlich das Böse zerstört? Oder hat das Böse zuletzt doch gesiegt?

Entscheide was zu tun ist

Notiert euch alle Actions/Massnahmen, welche im Verlauf der Diskussionen getroffen wurden. Prüft auch, ob womöglich etwas vergessen gegangen ist, was in keiner Geschichte vorkam. Geht nun Massnahme für Massnahme durch und stimmt darüber ab, welche Actions im nächsten Sprint angepackt werden sollen.

Hinweis: Notiert euch ebenfalls alle Massnahmen aus dem letzten Sprint, welche nicht erreicht wurden und versucht als Team diese Actions nochmals zu vervollständigen.

Unsere eigene Rolle

Ich habe den Input dieser Seite entnommen: www.funretrospectives.com. Es schien mir eine gute Idee da trock der zwei Jahre als Team noch immer die Möglichkeit besteht zu wachsen und zu lernen. Die Übung half uns, uns besser kennen zu lernen und hat das Team wieder ein Stück näher gebracht.

Feedback und Empfehlungen

Closing the meeting you will most likely have a feeling of how it went by the activity of the team and their contribution to it. But again, to make sure you need to ask. So have the team describe shortly of how the «Name your Hero» challenge went for them and list out things they liked most or something they felt was absent to it. Keep notes and pay extra care to them for the next meeting – be their hero 😉

«Nenne deinen Helden» ist eine lustige und unterhaltsame Art und Weise den letzten Sprint zu analysieren. Es lohnt sich am Ende des Meetings Rückmeldungen der Teilnehmer einzuholen um auch die Meinungen noch abholen zu können, welche möglicherweise untergegangen sind.

Wir wünschen viel Vergnügen bei der nächsten Retro und «Nenne deinen Helden».

Besjana Shabani
Head of Team Happiness & Organisational Talent. SCRUM Master & Tester @ Jaywalker Digital